Sauna macht muntere Männer müde

Ein Tagebuch macht nur Sinn, wenn man sich nicht selbst belügt, was ohnehin nicht funktioniert, deshalb hier die Wahrheit des heutigen Tages:

Ich ging gestern Abend mit Landkarte und dem Plan einer langen Radtour am Sonntagmorgen ins Bett. Die Aussicht auf erneut schönes Wetter löste eine gewisse Vorfreude auf’s Rennradradeln aus. Heute früh überhörte ich den Wecker, schlief länger als üblich und somit war der Plan aus zeitlicher Sicht im Eimer. Um 8.30 wollte ich bereits auf der Piste sein, aber da lag ich noch im Bett und Cosmo schaute mich erwartungsvoll mit seinen treuen Augen an. Wir drehten eine Gassirunde im Feld und währenddessen lieferte mir mein ISH jede Menge Gründe, die geplante Radtour gänzlich zu canceln. Trotz des ideales Wetters hatte ich heute irgendwie keine Lust, 4-5 Stunden allein durch die Gegend zu radeln. Ich ging auf den Vorschlag ein, stattdessen Krafttraining zu machen und in der Sauna zu relaxen. Eine Stunde Ganzkörpertraining akzeptierte ich als gute Alternative und um kein allzu schlechtes Gewissen wegen der ausgefallenen Radeinheit aufkommen zu lassen, quälte ich die Beine mit Kniebeugen und Wadenpresse. Im Anschluß  gönnte ich mir 3 Saunagänge, wobei 2 aus nachträglicher Sicht gereicht hätten. Sie machten mich müde und nahmen mir die Motivation, am Abend evtl. doch noch ein Stündchen auf der Rolle zu trainieren. Am liebsten hätte ich den ganzen Nachmittag faul auf dem Sofa verbracht, aber dank Cosmo wurde nichts daraus, wir nutzen den Sonnenschein zu einem ausgiebigen Spaziergang im Wald.

Krafttraining : 1 Std. 

Schreibe einen Kommentar