dem Regen entwischt

Heute war so ein Tag, wie ihn kein Mensch braucht, dunkel, verregnet und am besten dazu geeignet, auf dem Sofa liegen zu bleiben, zu schwimmen oder in der Sauna zu schwitzen. Ich erwischte sowohl heute morgen, als auch eben gerade ein kurzes regenfreies Zeitfenster, um mit Cosmo zu laufen und spazieren zu gehen. Der Lauf heute früh war mein erster in dieser Woche, ich fühlte mich ausgeruht und frisch, dennoch wählte ich die kurze Runde, weil danach Schwimmen auf dem Plan stand.
Verwöhnt vom letzten Samstag, als ich kurz vor Mittag das Hallenbad fast für mich allein hatte, wurde mir heute ein Strich durch die Rechnung gemacht. Das Becken war bei ca. 20 m mit einer Leine für Nichtschwimmer abgetrennt, obwohl ein separates Nichtschwimmerbecken existiert. Ohne mich zu ärgern drehte ich um und fuhr ins 12 km entfernte Schwimmbad nach Battenberg. Das war mir sogar ganz recht, denn dort gibt es ein kleines Dampfbad, genau das richtige für heute. Das Schwimmen klappte soweit prima, diesmal 1,1 km Kraulen mit Pullbuoy. Neben mir kraulte ein Mann, dessen Armzug über Wasser  ganz passabel aussah, doch beim Atmen hob er jedes Mal den Kopf sehr hoch aus dem Wasser und verschlechterte dadurch extrem seine Wasserlage. Als ich neben ihm schwamm, registrierte ich mit Stolz, dass ich mit weniger Zügen deutlich schneller voran kam. Das sind die kleinen Erfolge, die gut tun.
Nach der kurzen Einheit ohne Technikeinlagen relaxte ich noch einen Gang im Dampfbad, herrlich!

Run : 8,7 km in 0:53 h 6:07 km/Min |129 (67%) | 155 (81%) |+111 Hm
Swim : 1,1 km in 0:23 h20:41 km/Min

Schreibe einen Kommentar