Zerrung der Zwischenrippenmuskulatur beim Schwimmen

Eine falsche bzw. zu schnelle Bewegung bescherte mir heute Abend im Hallenbad ein leichte Zerrung der Zwischenrippenmuskulatur. Motiviert und mit geballter Ladung Technik im Hinterkopf stieg ich ins Becken und vernachlässigte das Einschwimmen. Die Quittung folgte. Nach nur 100 m schlüpfte ich in die Kurzflossen, schwamm zügig los und konzentrierte mich auf die Hüftrotation beim Vorschieben der Schulter und Strecken des Gleitarmes. Nach wenigen Zügen verspürte ich während der Rotation nach links einen kurzen stechenden Schmerz rechts, und zwar seitlich, in etwa zwei Handbreiten unterhalb der Achselhöhle, so als hätte mir jemand einen Schlag versetzt. Wenn ich mir nicht hunderprozentig sicher wäre, dass ich außer zum Wasser zu nichts und niemanden Körperkontakt hatte, würde ich eine Prellung diagnostizieren. Genaus so fühlt es sich an, wenn ich dort die Rippen berühre. Der Schmerz hielt sich in Grenzen, so dass ich mein Training fortsetzen konnte. Beim tiefen Atmen war und ist es immer noch unangenehm. Ich hoffe, es verschwindet über Nacht.
Heute trainierte ich nur Technik und bemühmte mich, die verdammte Uhr zu ignorieren. Am besten lasse ich sie demnächst zu Hause und zähle nur Bahnen. Die Zeit ist beim Techniktraining zu nichts nutze, außer dass sie bei mir unnötigen Druck erzeugt, bescheuert!

Swim : 1,5 km 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.