Das milde Wetter lud heute Abend zum Laufen ein, ich war motiviert und hatte Lust auf einen gemütlichen, lockeren, etwas längeren Lauf, zum Abschalten vom langen Arbeitstag.
Cosmo’s Leuchthalsband wurde noch schnell mit neuen Batterien bestückt, ich selbst lief mit Zweifachbeleuchtung los, Stirnlampe am Kopf und Taschenlampe in der Hand. Es ging diagonal durch unser beschauliches Kleinstädtchen zum „Kalten Wasser“, weiter bis zum Startpunkt der Extratour „Knebelsrod“ und von dort wieder zurück.

Unterwegs schauten uns mehrfach leuchtende Augenpaare an, Katzen, Rehe, Kühe, einmal sogar aus ca. 3 Meter Entfernung etwas nicht identifizierbares. Irgendein Waldbewohner saß oder stand direkt am Waldrand hinter der ersten Baumreihe und beobachtete uns. Ich ging näher ran, leuchtete mit voller Leuchtkraft, konnte aber außer den beiden Augen ,die sich keinen Millimeter vom Fleck bewegten, nichts erkennen, schon etwas unheimlich!

Genial, wie leicht mir mittlerweile solche Läufe fallen und dass bei meinem geringen Laufpensum.

Run : 16,4 km in 1:41 – 6:11 km/Min | ø 132 (69%) | max. 157 (82%)