Mordshunger – Lachs und Rührei mit Speck

Ich ließ den Frühschwimmern den Vortritt, auf die ist Verlass, 30 Minuten nach Öffnungsbeginn räumten sie das Becken, anschließend hatte ich eine Bahn für mich allein. Mein Training war kurz und erfolgreich, ich konzentrierte mich auf den Unterwasserarmzug und auf die Atmung. Ich mache Fortschritte und das motiviert. Beim Einatmen habe ich so langsam den Kniff raus, Kopf nur drehen, ein Auge unter Wasser, den Mund ebenfalls teilweise im Wasser, ruhig atmen ohne Wasser zu schlucken. Gefühlt wäre ein 3er Atemrhythmus ideal für mich, links habe ich Probleme, ich verliere dabei sofort die Wasserlage. Nach dem Training überfiel mich ein Mordshunger. Ich gönnte mir ein leckeres Frühstück am Buffet, Lachs sowie Rührei mit Speck . 🙂

Swim : 1,0 km in 0:23 h

Schreibe einen Kommentar