Langer Lauf im Neuschnee

Der Winter hat sich mit einer dünnen Schneedecke auf teilweise vereistem Untergrund zurückgemeldet, dennoch, die Laufbedingungen waren überwiegend gut. Cosmo musste unbedingt ausgelastet werden, seit Tagen dreht er wegen einer läufigen Hündin in der Nachbarschaft am Rad. Da kam der lange Lauf gerade richtig. Unterwegs war er teilweise so mit Schnüffeln beschäftigt, dass selbst die 8 m Leine nicht ausreichte und ihn einige Male unsanft aus seinen Träumen riss, wenn er zu lange stehen blieb.
Das Barfusslaufen vom Dienstag hat bei mir Spuren hinterlassen, ich spüre noch immer einen leichten Muskelkater in den Waden, sogar mehr beim Gehen als beim Laufen. Der Lauf ging mir leicht von der Hand, doch am Ende verließ mich die Lust, ich war hungrig und freute mich auf die warme Bude und das auf mich wartende Essen. Cosmo ist platt, die gewünschte Wirkung ist eingetreten, er schläft und schnarcht bereits! Bei mir es nur eine Frage der Zeit, bis ebenfalls die Lichter ausgehen, ein paar Seiten lesen reichen erfahrungsgemäß aus!

Run : 16,5 km in 1:43 h 6:17 Min/km | 134 (70%) | 154 (81%)

Schreibe einen Kommentar