Schneechaos

Die Fahrt zur Messe nach Frankfurt wurde im Schneechaos zur Tortour. Statt den ĂŒblichen 90 Minuten war ich fast 3 Stunden unterwegs, stop and go, auf der RĂŒckfahrt das gleiche Spiel. WĂ€hrend auf der Nachbarautobahn, auf der A45, um die Hundert Autos und LKW ineinander krachten, kam ich auf der A5 mit den Staus vergleichweise glimpflich davon. EntschĂ€digt wurde ich durch mein Schwimmtraining im 50 m Becken in einem Hallenbad in der NĂ€he von Giessen. Ich erwischte genau das richtige Zeitfenster, fast freie Bahn die ganze Zeit, nur ein Ă€lterer Herr wich keinen Millimeter zur Seite, wenn wir aufeinander zu schwammen, so nach dem Motto, Fremder ich war zuerst hier, komischer alter Kauz. Ich nahm es gelassen, nach ein paar Bahnen war ich ihn los. Es war richtig klasse, mal wieder im 50 m Becken zu trainieren, aber die Zeiten, in denen dort soviel Platz ist wie heute, sollen rar sein, habe ich mir sagen lassen. Außerdem ist die Anfahrt von zu Hause mit einer Stunde auch nicht gerade wenig.
Laufen wollte ich ursprĂŒnglich auch noch, hatte sogar schon den Pulsgurt umgeschnallt, doch irgendwie verließ mich die Lust bei dem Mistwetter und ich war hungrig. Ich ging nur kurz mit Cosmo spazieren und machte mich anschließend mit dem Schneeschieber nĂŒtzlich.

Swim : 3 km | 1:06 h | 22:02 Min/km (Pausen rausgestoppt)

Schreibe einen Kommentar