Übermütig ob der frühlingshaften Sonnenstrahlen fuhr ich in kurzer Radhose und kurzärmliger Radjacke los. Die Taktik, die erste Runde heimatnah zu fahren, erwies sich als richtig, denn es war obenrum eindeutig zu frisch. Der Wind pfiff durch die Ritzen und kühlte den schweißnassen Rücken ziemlich schnell aus. Nach 25 km stand ich wieder vor der Haustür, schlüpfte schnell in warme, lange Klamotten und machte mich erneut auf den Weg. Mit Rückenwind rollte ich Richtung Edersee bis zum Albert-Schweitzer Lager und mit Gegenwind wieder zurück. Im Durchschnitt lag ich knapp an der Grenze zu GA2, manchmal drüber, fühlte sich aber nicht wirklich anstrengend an. Deshalb denke ich, dass meine Trainingsbereiche zu niedrig angesetzt sind, ich schätze, mein maximaler Radpuls liegt höher als derzeit angenommen.

Bike : 80,2 km | 2:51:21 h| 28,2 km/h | 129 (74%) | 156 (89%)