erstes Koppeltraining der Saison

Die Kleiderwahl finde ich beim Radtraining schwieriger als beim Laufen. Nach 90 Minuten war der Rücken wieder kalt und nass. Von den angekündigten sommerlichen Temperaturen bekam ich als Frühstarter leider nichts mit. Wie gestern machte ich nach ca. 90 Min. einen kurzen Stopp zu Hause, wechselte das Oberteil und tauschte im Rucksack Regenjacke gegen Laufschuhe.
Beim Pedalieren ist bei mir die Gefahr eines Geschwindigkeitsrausches wesentlich größer als beim Laufen. Es fällt mir schwer, langsam zu fahren. Heute achtete ich drauf , geht doch! Zum Koppellauf fuhr ich ins Stadion, schlüpfte in die Zehenschuhe und lief viel zu schnell los, obwohl es sich langsam anfühlte. Nur die ersten Meter waren gewöhnungsbedürftig, danach drehte ich problemlos meine Runden. Der Puls war höher als sonst, aber ich denke, das ist bei der Vorbelastung normal.
Jetzt heißt es „Füße hoch“ und den Nachmittag ruhend genießen.

Bike : 104,4 km | 4:04:01 h| 25,6 km/h | 120 (69%) | 148 (85%)
Run :      5,2 km | 0:30:57 h | 5:55  | 144 (75%) | 152 (80%)

Schreibe einen Kommentar