Hitzekoppeln

Bzgl. Wettkampfbekleidung ist die Entscheidung zu Gunsten des Zweiteilers gefallen, darin fĂŒhle ich mich wohler und falls ich mal ein Toi Toi aufsuchen muss, gehts etwas schneller. Hose und Oberteil haben jeweils zwei Taschen zum Verstauen von Gels und da ich auf dem Rad zusĂ€tzlich ein Radtrikot tragen werde, ist ausreichend Platz fĂŒr die kpl. Radverpflegung + Windweste + Armlinge vorhanden. Heute morgen fuhr ich im besagten Oberteil, mit Armlingen und Windweste los, doch trotz angenehmer Temperatur war es mir durch den Wind an den nackten Schultern zu kalt. Ich drehte nach 10 Minuten wieder um und tauschte Windweste gegen Radtrikot, das ich vorsorglich am Ausgangspunkt meiner Tour im Auto deponiert hatte. Das war eindeutig die bessere Wahl und so rollte ich die Eder aufwĂ€rts, meist sehr gemĂŒtlich mit einigen kurzen Tempoabschnitten und einigen Steigungen, die ich im Wiegetritt nahm. Die 75 km auf dem Rad waren im Vergleich zum anschließenden Koppel-Lauf in sengender Hitze ohne Schatten ein Kinderspiel. Laufen bei hohen Temperaturen ist einfach nicht mein Ding, aber auch das will trainiert werden.

Bike : 74,5 km |2:39:00|28,1 km/h|112 (64%)|140(80%)
Run : 9,7 km |0:50:03|5:10 Min/km|148 (78%)|163(85%)
(Koppel-Lauf)

Schreibe einen Kommentar