Doppelbrillenkappenschwimmtest

Für den hoffentlich nicht eintretenden Fall der Fälle, dass die Schwimmbrille im Wettkampf partout nicht abdichtet oder ihren Geist aufgibt, probierte ich es heute mit zwei Schwimmbrillen, Brille 1 über Kappe 1, darüber Kappe 2 mit Brille 2 im Gesicht. Das war wirklich ein blödes Gefühl am Kopf, wie eingesperrt in zuviel Gummi, und von Anfang an dicht war die Hauptbrille mal wieder nicht. Es bleibt bei einer Brille, sie ist relativ neu und wenn sie gut sitzt und die Gummis vernünftig angezogen sind, sollte es funktionieren.
Für den nahezu unmöglichen Fall, dass die ca. 2000 Samstagsschwimmer mit 40°C Fieber in den Fühlinger See steigen, ihn vollpieseln und die Wassertemepratur auf 24,6 °C ansteigt (22°C am 22.8), wollte ich heute den nagelneuen Schwimmanzug eines Freundes testen. Wenn ich schon mal die Gelegenheit habe, will ich auch wissen, wie man damit schwimmt. Doch das gut Stück ist so eng, dass ich befürchtete es zu beschädigen, somit blieb es bei der Trockenanprobe und ich schwamm zum letzten Mal vor Köln im Neo. Das heutige Tempo wäre für Köln definitiv zu schnell, dort werde ich es langsamer angehen lassen, es sei denn der Wasserschatten verleiht mir Flügel und Flossen und macht mich automatisch schneller.

Swim : 1,0 km in 18:14 Min.

Schreibe einen Kommentar