Bratwurst XXL mit Pommes

Seit einiger Zeit trainiere ich nicht mehr streng nach einem festen Plan, was Vor-un Nachteile hat. Ein großer Nachteil ist, dass ich mich oft nur schwer entscheiden kann, was ich trainiere. Heute stand zur Auswahl > Schwimmen und danach lange Ausfahrt oder eine mittlere Ausfahrt mit Koppellauf oder nur eine lange Ausfahrt. Ich entschied mich für letzteres!

Nehme ich das TT-Bike, das verleitet mich immer so zum Rasen, oder das Rennrad? Heute war lockeres Grundlagentraining angesagt. Ich gab dem TT den Vorzug, denn damit bin ich noch keine Strecken über 100 km gefahren. Richtig ausnutzen konnte ich es nicht! Entweder waren die Straßenbeläge grottenschlecht, mit Schlaglöchern und Spurrillen, so dass mir die Aeroposition zu riskant war, außerdem war ganz schön was los auf der Gasse, da hielt ich die Hände doch lieber an den Bremshebeln. Außerdem waren mir einige Streckenabschnitte fremd, weshalb ich lieber vorsichtig agierte.

Gefühlt wehte der Wind heute fast nur von vorn und der Seite, so stark, dass ich teilweise auf nur leicht ansteigenden Streckenabschnitten in den kleinsten Gang schalten musste. Z.B. die lange Gerade nach Freienhagen hatte ich wieder das Gefühl, dass meine Räder irgendwo schleifen, so schleppend kam ich nur vorwärts, sehr starker Gegenwind und tiefporiger Straßenbelag. An der gleichen Stelle hielt ich letzes Jahr sogar an, und kontrollierte Räder und Bremsen, aber es war alles in Ordnung, ich war einfach nur langsam, ebenso heute. In Elleringhausen gönnte ich mir in einer Kneipe mit Biergarten ein Käffchen! Der auf der Tafel angeschriebene Erdbeerkuchen war leider erst für den Nachmittag vorgesehen, aber die nette Wirtin gab mir stattdessen ein paar kleine Süßigkeiten zum Kaffee.

Meine Runde sollte über Twiste-Mühlhausen zum Diemelsee führen, doch in Twiste war die Straße gesperrt. Ich fuhr durch die Baustelle, in der Hoffnung, doch irgendwie durchzukommen, einige Autos ebenso. Am Ortsausgang wurden wir von der Polizei in Empfang genommen. Der Autofahrer direkt vor mir wurde von einer Polizistin zur Kasse gebeten, 20 Euro sollte er zahlen. Während die beiden diskutieren drehte ich um und flüchtete in Richtung Bad Arolsen, Glück gehabt! Ob sie mich wirklich als Radfahrer abkassiert hätte, weiß ich nicht, aber ich wollte es nicht drauf anlegen.

Da ich nun einen deutlichen Umweg über Arolsen in Kauf nehmen musste, änderte ich die Route und verzichtete auf den Abstecher zum Diemelsee. In Herzhausen angekommen träumte ich schon von einem riesen Erdbeerbecher. Diesen wollte ich mir als Belohnung zu Hause in Frankenberg gönnen, doch daraus wurde nichts, denn bei Teichman am Baggersee duftete es so gut nach Fleisch, dass ich dort nochmal Zwischenstation machte und mir eine 250g XXL Currywurst mit Pommes einverleibte.

Mit Völlegfühl kurbelte ich die letzten 20 km heimwärts, geschafft!

Bike : 127 km | +1250 Hm | 4:50 h | 26,3 km/h | 124 (67%) | IF 64%

http://connect.garmin.com/activity/521219312#


0 Kommentare bei „Bratwurst XXL mit Pommes“

  1. Jörg Winkler sagt: Antworten

    Schön geschrieben, das denke ich auch manchmal, das die Bremse schleift, und der Wind kommt immer von vorne 🙂
    Viel Spaß weiter beim Training.
    Gruß Jörg

Schreibe einen Kommentar