2017 – Ausblick in die kommende Saison

Das aktuelle Jahr lief sportlich nicht so wie ich es mir vorgenommen hatte. Aber immerhin finishte ich im ersten Brevet Jahr die 200 km,  300 km und 400 km erfolgreich. Man muss ja nicht immer gleich nach den Sternen  greifen!

Aufgrund der massiven Sitzbeschwerden cancelte ich die noch geplanten 600er und 1000er Brevets, schnĂŒrte stattdessen wieder die Laufschuhe und meldete mich sogleich zum Frankfurt Marathon an.

Aber auch daraus wurde aufgrund einer Verletzungsserie leider nichts. Beim Bahntraining zog ich mir einen Muskelfaserriss zu und direkt im Anschluss fing ich mir einen Infekt mitten im Sommer ein. Aber damit noch nicht genug! Kurz vorm Urlaub – Anfang September –  riss ich mir die BĂ€nder im rechten Fuß/Sprunggelenk an bzw. durch, so genau wurde das nicht diagnostiziert. In Summe hatte ich etwa 3 Monate Zwangspause!

Zwischendurch hatte ich mich ĂŒbrigens – in einem Anflug ĂŒbermĂ€ĂŸiger Motivation – zur Langdistanz 2017 in Roth angemeldet. Eine Schnapsidee! Nachdem ich vollstĂ€ndig genesen war, war mir die Lust zu laufen abhanden gekommen. Und Schwimmen war noch nie meine Lieblingsdiziplin. Ich ĂŒberlegte nicht lange und stornierte sowohl den Frankfurt Marathon als auch die Challenge Roth Langdistanz. Ich fĂŒhlte mich befreit. Ich hatte wieder Lust auf Langstreckenradfahren, auf was richtig anspruchsvolles. Nur auf eine Sache konzentrieren, nicht grĂŒbeln mĂŒssen, ob ich joggen, schwimmen, radeln soll, oder ob ich mich doch lieber aufs Sofa lege.

Seit 5 Wochen bin ich wieder auf Kurs und habe wĂ€hrenddessen bereits 1114 Kilometer auf dem Rad gesammelt. Und wie es scheint, habe ich nun endlich den richtigen Sattel gefunden. 6 neue SĂ€ttel habe ich seit dem letzten Brevet getestet und leider erst der letzte im Bunde – ein Brooks Team Pro Ledersattel – fĂŒhlt sich auch nach 6 Stunden noch bequem an. Und deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass ich im nĂ€chsten Jahr die kpl. Brevet Serie schaffen werde.

Der Standort ARA Mittelhessen in Giessen bietet in 2017 die kpl. Serie bis 600 km an. Das ist quasi vor meiner HaustĂŒre. Ich hab mich natĂŒrlich sofort angemeldet und bin sehr gespannt, welche Strecken Christian prĂ€sentieren wird. Der 200er wird identisch sein mit dem diesjĂ€hrigen 200er, die restlichen Strecken sind neu.

Nach der Serie in Giessen möchte ich noch ein privates Brevet draufpacken und zwar werde ich von zu Hause aus starten und Hessen 1 x gegen den Uhrzeigersinn umrunden. Ich möchte ĂŒberwiegend Radwege nutzen, die Strecke von ca. 1.100 km in Tagesetappen von 200-300 km aufteilen und möglichst bei Tageslicht fahren. Abends will ich an der Strecke einkehren, was ordentliches Essen, kĂŒhles Bier trinken und in einem warmen Bett schlafen. Ganz piano, so der Plan!

Heute nutzte ich trotz klirrender KĂ€lte (Peak -11°C) das herrliche Wetter fĂŒr eine kurze Ausfahrt mit dem MTB.

 

 

 

 

http://imageshack.com/a/img923/6008/Pati0e.jpg

2 Kommentare bei „2017 – Ausblick in die kommende Saison“

  1. Schöne Idee, einmal um Hessen herumzufahren. FĂŒr Rheinland-Pfalz gibt es sogar eine Seite vom Land, welche die Radwege fĂŒr „Rund um RLP“ beschreibt. Vielleicht hat Hessen so was ja auch?

    1. Ich plane zur Zeit verschiedene Varianten. Ich will nicht unbedingt exakt die Grenze Hessens abfahren, sondern ich möchte landschaftlich schöne und möglichst verkehrsarme Radwege nutzen, z.B. Flussradwege. Ich habe ja noch jede Menge Zeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar