6.Etappe „Eiserner Vorhang“ von Eisfeld nach Bad Königshofen

Die ersten 60 km rollten trotz Dauerregen gut. Mit 20er Schnitt kam ich auf der leicht welligen Strecke zügig voran und war optimistisch bis zum späten Nachmittag ein ordentliches Stück des „Eisernern Vorhanges“ zurückzulegen. Doch dann hatte ich einen Blackout bei der Navigation / Orientierung. Ich verfluche noch immer den kleinen Ort „Rieth“. Der Track war schuld, die nicht eindeutige Beschilderung im Ort war schuld, das schlechte Wetter war sowieso schuld, doch in Wirklichkeit waren die 2 Stunden Irrfahrt meinem Unvermögen geschuldet! Drei Mal habe ich diesen Ort passiert. Unglaublich aber wahr! Im wahrsten Sinne des Wortes habe ich während des Umweges „Geschichte erfahren“ und zwar auf einem Kolonnenweg – entlang der ehemaligen Grenze – mitten im Wald. Wie eine Berg- und Talbahn zo sich der ehemalige Grenzweg – ohne erkennbares Ende – durch die Landschaft. Auf den Lochplatten hoppelte ich nur in Schrittgeschwindigkeit vorwärts und hatte zugleich die Orientierung verloren. Trotz Navi war ich mir nicht sicher, ob ich in der richtigen Richtung unterwegs war. Ich sah zwar den Track auf dem Display, fand aber zunächst keine Möglichkeit dort hin zu gelangen. Alles rund um zugewachsen. Das „grüne Band“ brachte mich in Verlegenheit. Letztendlich kam ich wieder in „Rieth“ raus. Echt dämlich!

Alle guten Dinge sind drei, und so fand ich – etwas gefrustet – wieder zurück auf die richtige Strecke. Aber so langsam kroch – trotz Regenbekleidung – die Nässe durch alle Ritze und machte das Radeln nun doch unangenehm.

Es war zwar noch früh am Nachmittag, aber ich hatte keine Lust mehr weiterzufahren. Ich sehnte mich nach Wärme, nach Trockenheit, bog kurzentschlossen nach Bad Königshofen vom Track ab und wurde im Hotel Ebner fündig. Weise Enstscheidung, denn nach etwas Ruhe bin ich wieder voll motiviert, morgen Lübeck ein Stück näher zu kommen.

90 km    / 482 Hm / 19,1 km/h
Gesamt : 632 km / 7841 Hm

Strava Link

P1010226

P1010225

P1010224

Share

2 Kommentare

  1. kopfundkoerper sagt: Antworten

    Darf man schon anfangen zu sagen, dass du es bald geschafft hast? 😉

    1. Lieber nicht, Du kennst doch sicher das Sprichwort, dass man den Tag nicht vor dem Abend loben soll! Außer deine Frage bezog sich auf die 10 Tage, die sind in der Tat bald geschafft!😉

Kommentar verfassen