Nieselregen – Schaltzug gerisssen – Tour abgebrochen

Das war heute eine sehr kurze Ausfahrt! 200 km hatte ich mir vorgenommen und nach 35 km habe ich abgebrochen und bin in den Zug gestiegen.

Das Wetter war ok, etwas Nieselregen, neblig, aber was will man zu dieser Jahreszeit anderes erwarten.

Genervt hat mich das Kettenrasseln am Umwerfer. Seit ich wegen dem neuen Lenker längere Schaltzüge habe montieren lassen, schleift die Kette in einigen Gängen am Umwerfer. Mein örtlicher Raddealer hat keine bessere Einstellung hinbekommen und ich selbst nach stundenlangem Probieren auch nicht! Ich habe unterwegs nochmal versucht nachzujustieren – ohne Erfolg. Nach ca. 30 km blockierten Schalthebel und Umwerfer in Stellung des großen Kettenblattes – vermutlich durch das häufige Hoch-/Runterschalten. Mit offensichtlich etwas zuviel Kraft habe ich den Schaltzug – beim Drücken des Schalthebels – aus der Klemmung des Umwerfers gerissen und ausgefranst. Da er ohnehin sehr knapp abgeschnitten und montiert war, konnte ich ihn mit den kalten Fingern nicht wieder befestigen.
Der Schalthebel ist vermutlich Schrott, denn die Rasterung bewegt sich mit gespanntem Zug beim Schalten weder vor noch zurück. Shit happens!

Habe schon mit Sven Krautscheid – dem Vater meiner Randonneuse – telefoniert und einen Termin bei ihm in Bochum für die erste Januarwoche vereinbart. Die Kurbel soll ohnehin ausgetauscht werden und bei dieser Gelegenheit wird der defekte Schalthebel ersetzt, es sei denn er lässt sich doch noch reparieren. Aber vor allem kriege ich gezeigt, wie man den Umwerfer „schleiffrei“ einstellt und wie man die Schaltzüge austauscht. Ein Schaltzug kann immer mal reißen und den möchte ich selbst auswechseln können, wenn ich irgendwann, irgendwo in der Pampa liegengbleiben sollte.

Zwar hätte ich heute auf dem kleinen Kettenblatt weiterfahren, zumindest zurück nach Hause fahren können, aber ehrlich gesagt hatte ich nach der Panne keine Lust mehr und bin gern in den Zug eingestiegen. Die Gelegenheit war da und ich hab sie genutzt!☺️

9 Kommentare

      1. Ja, habs gesehen, Michael, aber der Werfer steht schief, da hat sich etwas verdreht, wenn du den Zug tauschen konntest, probiere die Anleitung einfach vom ersten bis zum letztn Punkt, hat immer funktioniert!

        1. Timo hat mir seine Hilfe angeboten, vielleicht kriegen wir den alten Zug aus dem Schalthebel und dann werde ich die Einstellung nach der Anleitung probieren.

    1. Die Anleitung ist super! Kann ich leider momentan nicht testen, weil der alte Zug im Schalthebel festklemmt und die Rasterung sich keinen Millimeter mehr bewegt.😬

  1. Hallo Michael,
    ich denke das am Schalthebel der Zug etwas aus der Führung rausgerutscht ist weil er keinen Gegendruck mehr hat und wenn du dann weiter hoch und runter schaltest verklemmt sich der Zug.
    Wenn du willst kannst du bei mir mal vorbei kommen und ich schau mir das mal an 😉
    Gruß Timo

    1. Lieber Timo, noch mal vielen herzlichen Dank für Deine schnelle und professionelle Hilfe!!! Geduld und Können waren hier gefragt, und ich bin beeindruckt wie du das ruck zuck hinbekommen hast! Schalthebel funktioniert wieder. Das war ja wirklich eine knifflige Angelegenheit, die Blockierung zu lösen und den festsitzenden Schaltzug zu entfernen. Und den Umwerfer hast du in wenigen Minuten so eingestellt, dass die Kette nicht mehr schleift – super! 👍👍👍😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.