Für einen KAFFEE und ein Croissant nach Beddelhausen – Festive 500

Festive500 ist eine Rapha/Strava-Challenge, die mich davor bewahren soll, zwischen Heiligabend und Silvester zu viel Zeit auf dem Sofa zu verbringen, weil der Inhalt des „Weihnachtsmagen“ sich radelnd besser verdaut als in der Horizontalen!?? 78 von 500 Kilometern sind geschafft! Bereits um 6 Uhr in der Früh habe ich mich

Weihnachtsgeschenk in Korbach gekauft

Der linke Schalthebel der Randonneuse ist doch nicht kaputt. Timo hat ihn wieder „gängig“ gemacht, einen neuen Schaltzug montiert und den Umwerfer so eingestellt, dass in den Kombinationen: großes Kettenblatt/ kleines Ritzel und kleines Kettenblatt/großes Ritzel, die Kette nicht mehr schleift. Super!? Über Umwege bin ich gestern nach Korbach geradelt,

Schneetreiben

Der #Schnee macht mir heute einen Strich durch die Rechnung, die geplante Tour zum ehemaligen Borkener Kohlekraftwerk wird verschoben. Eigentlich wollte ich mit der #Randonneuse eine längere Tour fahren, um den neuen Lenker zu testen. Ist mir zu riskant, zumal es knapp unter Null Grad kalt ist und die Straßen teilweise

Erster Ü100 mit dem Krautscheid-Randonneur

Kurzer Langstreckentest bei trübem Herbstwetter. Das Rothaargebirge mit Steigungen im zweistelligen Prozentbereich erschien mir gut geeignet, um meinen neuen Langstreckenbomber ersten Tests zu unterziehen.Ist die Sitzposition so komfortabel, dass ich viele Stunden beschwerdefrei im Sattel aushalte? Behalte ich die 50/34er Campagnolo Centaur Kurbel oder kacke ich an langen Anstiegen ab und lasse

Mein neuer Drahtesel aus Stahl ist fertig – ein Krautscheid-Randonneur

Frisch aus Bochum, erstklassige Arbeit von Sven – tausend Dank! Ein paar Details fehlen noch (Klingel, Spiegel, ….).  Das Lenkerband ist bewusst so weit nach innen gewickelt, damit es nicht zu kurz ist wenn ich eventuell einen breiteren Lenker montiere. War nämlich sauteuer, das original Selle Anatomica Lederband.Die Kurbel wird

Megamarsch Frankfurt – 100 km in 24 h

Nach 3 Testläufen zwischen 50-60 km und dem gestrigen #Megamarsch in Frankfurt weiß ich, dass meine Füße nicht für solche Distanzen gemacht sind! 1700 Wanderer standen in Eschborn am Start um sich herauszufordern. Unter ihnen mein Bruder und ich. In der Karawane kamen wir deutlich zügiger voran als bei den