kreislaufinschwungbringender Trail rund um den Christenberg

Gestartet sind wir heute um 8.30 Uhr, ausgeruht und motiviert fuhren wir zunächst mit dem Auto nach Münchhausen, zum Ausgangspunkt der Extratour Christenberg. Cosmo war ganz aus dem Häuschen, er konnte es kaum erwarten, den Wald schnüffelnd zu erkunden. Da man sich im Burgwald durchaus verlaufen kann, hatte ich die kpl. Ausrüstung an Bord, Trailrucksack mit Trinkblase, GPS mit topographischer Karte, Snartphone und Ersatzhandy mit alternativem Netzbetreiber.

Die Strecke hat einige sehr bissige Anstiege, die eher zum Gehen als zum Laufen verleiten, doch ich blieb standhaft, ging selbst an den steilsten Stellen keinen einzigen Schritt, lief mit pochendem Herzen, wenn auch nur im Schneckentempo, aber ich lief! Die Abstiege ließen dem Kreislauf genügend Zeit, sich vollständig zu erholen, somt blieb der Puls im Mittel im GA1 Bereich.
Ein kurzer Streckenabschnitt abwärts zwang mich dann doch dazu, einige Meter zu gehen. Beinahe hätte es mich wie vor 2 Wochen wieder niedergestreckt, in einem Balanceakt mit ausgestreckten Armen und einem Bein in der Luft konnte ich den Sturz gerade noch verhindern. Es war glatt, stellenweise versanken Cosmo und ich knöcheltief im Schlamm, geil!

Fazit :
sehr schöne Strecke, einsam, kurzweilig und ein Muss für jeden, der hier in der Gegend wohnt.

Run :  16,5 km in 1:47 h6:31 Min/km | +447 Hm | 139 (72%) | 173 (90%)

 

 

Schreibe einen Kommentar