Der Hitze entkommen – Frühtraining

Um der Hitze halbwegs zu entgehen, verlegte ich den langen Lauf auf heute früh 5:30 Uhr ins Stadion (Bahntraining). Ich testete eine für mich neue LL Variante mit Intervallen, eine Empfehlung von Sisu, die mir sehr zusagt und mehrere Vorteile in sich vereint. Ich kann Wasser und Gels an der Bahn deponieren und bzgl. Wettkampfernährung experimentieren, durch die Intervalle integriere ich unterschiedliche Tempi, mein ca. angepeiltes Solo MRT WKT (theoretisch) und meine ca. Ziel Pace für den Marathon im IM.
Mental empfand ich die knapp 25 km durch die Tempowechsel fast angenehmer als auf der Straße oder im Feld, von Monotonie keine Spur. Die Temperatur war erträglich, auch wenn das Thermometer nach einer Stunde auf deutlich über 20°C kletterte.

Fazit :

Hat Spaß gemacht und wird wiederholt! Die Intervalle konnte ich bis zum Schluss konstant durchlaufen mit Luft nach oben.

Run : 24,4 km| 2:13:44 | ø5:29 | 147(77%) | 159(83)
darin
18 x 800 m in ø 5:05
18 x 400 m in ø 5:44
(Ziel Pace IM ca. 5:45-6:00, da lege ich mich noch nicht fest)

Langer Lauf - Intervalle 19.06.2013, Herzfrequenz

Schreibe einen Kommentar