Krafttraining im Wasser

Ausgeruht und motiviert packte ich heute Morgen den Schwimmrucksack. Zuvor war ich mit Cosmo im Feld unterwegs, diesmal mit Fernglas, für den Fall, dass die Wildschweine wieder auftauchen. Vergebliche Suche, keine Wildschweine, nur zwei friedlich grasende Rehe in ca. 2 km Entfernung.

Im Hallenbad war ganz schön was los, dennoch blieb ausreichend Platz, meine Bahnen zu ziehen. Nach dem Einschschwimmen bewaffnete ich mit Paddles, Schnorchel und Flossen, um Kraft im Wasser zu trainieren. Durch das Schwimmen mit Schnorchel konnte ich mich sehr gut auf einen sauberen Armzug konzentrieren und spürte bei jedem kräftigen Abdruck die Kontraktion der Zielmuskulatur, Schulter, Trizeps und Latissimus.
So schwamm ich 4 x 200 m und erholte mich zwischendurch mit Brust und Kraulen ohne Hilfsmittel.

Verbessert hat sich definitiv meine Körperspannung und dadurch die Wasserlage. Beim Beinschlag achte ich besonders drauf, nur mit geringen Hub zu unterstützen und zwar so, dass sich jeweils die beiden großen Zehen berühren, ein guter Tipp aus dem Web.

Swim : 2,0 km in 0:44 h – 22:13 min/km (Nettoschwimmzeit)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.