Waldlauf mit Meerblick

Weil ich heute Glück im Unglück hatte, als ich die Holztreppe im Treppenhaus runterstürzte, war die die abgebrochene Trainingseinheit nur Nebensache. Zum Gassigehen mit Cosmo hielt ich die schmutzigen Schuhe in der rechten, die Leine in der linken Hand, als ich die Treppe zur Haustür runter ging. Auf dem letzten Drittel rutschte ich mit den Socken auf der relativ glatten Holztreppe aus und landete ganz unten vor Cosmos Nase. Durch reflexartige Körperspannung konnte ich mich irgendwie abstützen und Schlimmeres verhindern. Der linke Ellenbogen schlug einmal fest auf und schmerzt etwas, ansonsten alles im grünen Bereich.
Der für ca. 2,5 Stunden geplante lange Lauf endete nach einer Stunde, weil Cosmo heute nicht in Form war. Von Anfang an musste ich das Tempo drosseln, weil ihm die Anstrengung deutlich anzumerken war. Ich verkürzte die Runde mit den Gedanken, ihn zu Hause abzuliefern und allein weiterzulaufen. Doch als wir erstmal in der gemütlichen Wohnung angekommen waren, war der Wunsch nach einer Tasse Kaffee deutlich größer als das Bedürfnis, das Training fortzusetzen! Was sind schon 90 nicht gelaufene Minuten, ich hab doch Urlaub und außerdem sag ich mir immer, dass auch im Training weniger manchmal mehr ist! Die kurze Runde war wunderbar, wo hat man schon beim Laufen im Wald freien Blick auf das endlose Meer? Cosmo interessierten mehr die Gerüche, mich eher das drumherum.

1-DSC_5631

Run : 10,2 km |1:03:12|6:13 Min/km|120 (63%)|128(67%)

Dauerlauf 01.08.2013

Schreibe einen Kommentar