Das Leben besteht nicht nur aus Triathlon

Nach wochenlanger Schreibunlust, einem kurzen Motivationstief und der beruflich bedingten Stornierung der Challenge Roth war ich vom meinem Wunschziel “Ironman” gedanklich soweit weg wie noch nie seit Beginn meines Vorhabens vor ca. 2 Jahren. Doch das Leben besteht nicht nur aus Triathlon und die Gelegenheit einer 4-wöchigen Weiterbildung in den

Abschlussrennen auf Rügen

Um meinen Körper aus seiner Lethargie zu befreien und wieder auf Leistung zu programmieren, schnürte ich ein letztes Mal die Laufschuhe auf Rügen und absolvierte einen Tempodauerlauf in der Abendsonne. Danke Rügen, es war schön hier, wir kommen wieder! Run : 10,0 km |0:46:37|4:39 Min/km|158(83%)|173(90%) darin : 7,0 km |0:31:24|4:29

Kreidefelsen Sassnitz

Der sportliche Ruhetag wurde zu einem Ausflug an die Sassnitzer Kreidefelsen genutzt. Mit Cosmo in unserer Mitte schlenderten wir am steinigen Ufer entlang und genossen die herrliche Aussicht aufs Meer. Seltsamerweise machen mich solche Bummeltouren genauso müde wie eine mehrstündige Radtour, deshalb werde ich mir jetzt ein Mittagsschläfchen gönnen!

Rügen Rundfahrt

Auf die Wettervorhersage meiner App konnte ich mich verlassen, um 10 Uhr öffnete der Himmel , ein gutes Zeichen für eine lange Ausfahrt. Grob hatte ich mich orientiert, welche Route ich nehme, ca. 60-70 km von Nord nach Süd am Westufer entlang, währenddessen Übersetzen mit der Wittower Fähre, weiter Richtung

In vierfacher Radbegleitung zum Fischerdörfchen Vitt

In genialer Weise brachte ich heute Nachmittag Lauftraining und Familienausflug unter einen Hut. Meine Frau, sowie unsere Freunde M. und J. und ihre beiden Kindern begleiteten mich und Cosmo mit dem Rad über Kap Arkona zum malerischen Fischerdörfchen Vitt, wo wir eine kurze Rast machten. Da ich die Strecke gestern

Frühsport – von wegen kein Wild auf Rügen

Von den für heute vorhergesagten 99% Niederschlagswahrscheinlichkeit erwischte ich mit Cosmo beim Frühsport die anderen 1%. Bei angenehmen, trockenen und windstillen ca. 20°C liefen wir auf teils sandigen und tiefen, teils asphaltierten Feldwegen nach Bakenberg und durch den parallel zum Strand verlaufenden Wald wieder zurück zur Schwarbe Siedlung. Dass  es