Kleine Optimierungen für die grosse Tour

Der Termin für die „Transcimbrica“ rückt näher – nur noch 50 Tage. Die Optimierung sowie die Vervollständigung der Ausrüstung läuft auf Hochtouren und die Vorfreude steigt. Fast jeden Tag beglückt mich der Postbote mit einem Paket. Gleichzeitig schmilzt das Guthaben auf meinem Konto. Aber es ist eine Ende in Sicht – das Equipment ist „fast“ vollständig.

Dass ich mich kürzlich wegen „Schmodder“ in den Klickpedalen nur in letzter Sekunde ausklicken konnte und beinahe flach gelegt hätte, hat mir die Entscheidung erleichtert, endlich mal Flatpedals auszuprobieren. Mit Schmodder muss ich auf den Gravelpisten in Dänemark rechnen und außerdem will ich nur 1 Paar Schuhe mitnehmen, die nicht nur zum Radeln geeignet sondern auch einigermaßen altagstauglich sein sollen.

Die ersten Fahrten mit den „Shimano M828 MTB Plattformpedalen“ und den „Five Ten – Freerider EPS High MTB Schuhen“ fühlten sich gut an, zwar etwas ungewohnt,  aber perfekt im Handling und Fahrgefühl.

Meinem Giro Helm, unter dessen abnehmbaren Visier meine normale Gleitsichtbrille Platz findet (was die Mitnahme einer speziellen Radbrille überflüssig macht), habe ich eine eigene Lampe spendiert, eine LED Lenser H8R. Zur Ausleuchtung von Kurven und für den Fall, dass nachts etwas zu Bruch geht und im Dunkeln repariert werden muss.

In Sachen Beleuchtung gehe ich keine Kompromisse ein und deshalb ist statt „nur Batterie-Rücklicht“ mein SON-Dynamo-Rücklicht wieder die Nummer 1. Die Kabelverlegung am Oberrohr ist zwar optisch nicht der Brüller, aber sie erfüllt ihren Zweck.

Zum Transport von Zelt, Schlafsack und Isomatte habe ich den kleinen Nitto M18 Frontträger montiert, der gleichzeitig als Lampenhalterung dient. Auch nicht schön, aber funktionell!

Die Flaschenhalter sind an die Gabel umgezogen, weil der Platz im Rahmendreieck für ein „full frame bag“ benötigt wird, eine Maßanfertigung von „Gramm-Tourpacking“ aus Berlin. Müsste in Kürze wieder ein Paket ankommen.? Sobald alles komplett ist, werde ich Euch mein Sequoia im Transcimbrica-Setup vorstellen. Noch ein paar Tage Geduld!?

5 Kommentare

  1. Hallo Michael,

    hatte meine SON-Lampe an einer ähnlichen Position angebaut, vorne genau über dem Vorderrad. Habe bei Schmoddertouren zweimal das Problem gehabt, das der Schnodder auf dem Anschluß fürs Rücklicht gelandet ist und dann einen Kurzschluss/Ausfall des Lichtes verursacht hat. Eine Reinigung mit Wasser/Zahnbürste hat immer geholfen, aber ich habe die Lampe nach dem zweiten Mal etwas neben das Rad gesetzt und seitdem ist Ruhe. Nur falls Dir auf der Transcimbrica mal das Licht ausgeht.

    Viel Spaß unterwegs!
    Christoph

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.