Erster Ü100 mit dem Krautscheid-Randonneur

Kurzer Langstreckentest bei trübem Herbstwetter. Das Rothaargebirge mit Steigungen im zweistelligen Prozentbereich erschien mir gut geeignet, um meinen neuen Langstreckenbomber ersten Tests zu unterziehen.Ist die Sitzposition so komfortabel, dass ich viele Stunden beschwerdefrei im Sattel aushalte? Behalte ich die 50/34er Campagnolo Centaur Kurbel oder kacke ich an langen Anstiegen ab und lasse

Jungfernfahrt mit dem Krautscheid-Randonneur

Der Tag nach einem zünftig gefeierten Oktoberfest ist nicht gerade optimal für eine lange Ausfahrt. Zu viel Alkohol = wenig Motivation! ?Aber eine kleine Runde habe ich heute dennoch mit dem neuen Bike gedreht. Es passt perfekt! Aber nichts anderes  habe ich erwartet, denn es ist eine Maßanfertigung auf Basis

Mein neuer Drahtesel aus Stahl ist fertig – ein Krautscheid-Randonneur

Frisch aus Bochum, erstklassige Arbeit von Sven – tausend Dank! Ein paar Details fehlen noch (Klingel, Spiegel, ….).  Das Lenkerband ist bewusst so weit nach innen gewickelt, damit es nicht zu kurz ist wenn ich eventuell einen breiteren Lenker montiere. War nämlich sauteuer, das original Selle Anatomica Lederband.Die Kurbel wird

Mein neuer Drahtesel aus Stahl entsteht – Teil 3

Kurzes Update :Hier gibt’s einen kleinen Vorgeschmack auf die Farbe. Ich habe mich für „Lasur Blau“ entschieden. Ich verzichte auf die Zusendung des lackierten Musterrohres, weil die Farbe auf dem Foto schon so klasse aussieht. Da kann das Original nur noch besser aussehen.? Weitere Details folgen demnächst.?

Mein neuer Drahtesel aus Stahl entsteht – Teil 2

Kurzes Update :Sven hat einen Probeaufbau gemacht und mittlerweile sind Rahmen und Gabel beim Lackierer. Anschließend erfolgt der Komplettaufbau.Wie man auf dem Foto erkennt, habe ich mich für relativ dicke Reifen entschieden. Panaracer Pasela 28 Zoll in 38 mm Breite sind auf die bereits fertig eingespeichten Laufräder aufgezogen. Den Saft

Specialized Sequoia Elite – Erfahrungsbericht nach 9.000 Kilometern

Da ich nun schon mehrfach nach einem weiteren Erfahrungsbericht gefragt wurde, gibt es hier ein kurzes Update. Wer meinen Erfahrungsbericht nach 7.000 km gelesen hat, erfährt nicht viel neues – außer, dass ich mein Sequoia immer noch sehr gern fahre und es jederzeit wieder kaufen würde. Zu den im ersten

Mein neuer Drahtesel aus Stahl entsteht – Teil 1

Im Frühjahr habe ich Maß nehmen lassen – von Sven Krautscheid aus Bochum.  Mein neues Bike wird ein „customized“ Randonneur aus Stahl. Sven hat sich mehrere Stunden Zeit genommen, um mich zu vermessen und und in allen Details kompetent zu beraten. In seiner kleinen Rahmenschmiede wird er das Rad komplett für

Mit Wolf Tooth Roadlink Adapter bis zu 40er Ritzel am Rennrad fahren

Mit einem kleinen genialen Adapter von „Wolf Tooth“ kann man auch am Rennrad Kassetten mit bis zu 40er Ritzeln fahren, vorausgesetzt es ist ein Schaltwerk mit entsprechender Kapazität montiert. Wem Kompaktkurbel mit 32er Kassette nicht ausreicht, kann mit dem Adapter in Handumdrehen sein Bike noch bergtauglicher machen, so dass auch

Specialized Sequoia Elite – Erfahrungsbericht nach 7.000 Kilometern

Als das »Sequoia« im Sommer 2016 in der Zeitschrift »Tour« für 2017 angekündigt wurde, war ich sofort in das Bike verliebt. Die Gesamtoptik, die dicken Reifen, Scheibenbremsen und der Stahlrahmen mit den vielen Anbaumöglichkeiten für Gepäckträger, Schutzbleche und Flaschenhalter, waren die ausschlaggebenden Eigenschaften, die mich veranlassten, das Rad »blind« ohne